|  | 

Nachrichten über unsere Projekte

Aktuelle Infos zu unseren laufenden Baustellen, Projekten und Aktivitäten.

(Abgeschlossene Projekte haben ihren eigenen Bereich)

Zulassung für Kommunen

Juli 2016: Matthias Goslar kann jetzt im Rahmen des Förderprogramms "Energieberatung und Energieffizienz-Netzwerke für Kommunen und gemeinnützige Organisationen" als Energieberater für das Modul 2 "Förderung der Energieberatung für ein energetisches Sanierungskonzept von Nichtwohngebäuden oder für einen Neubau von Nichtwohngebäuden" tätig werden, die Anerkennung vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle liegt mittlerweile vor.

Alle weg?

Juli 2016: Wenn alle verreisen, wer baut denn dann? Früher gab es die "Bauferien", die umfassten etwa die Sommerferien und die Baustellen wurden einfach still gelegt. In Belgien (so in Wikipedia zu lesen) wird dieser Brauch noch fort geführt.

In Baden-Württemberg werden heute zwar Handwerkerferien von der Handwerkskammer festgelegt - man merkt nur nicht mehr sehr viel davon. Auf den Autobahnen empfindet man es ja eher als fragwürdig, wenn ausgerechnet zur Hauptreisezeit das schöne Wetter zugunsten lang ersehnter Baumaßnahmen für sagenhafte Baustellenstaus sorgt. Wer aber im Winter einmal auf wärmere Tage wartete, um endlich den Außenputz auf die Wände zu bekommen, kann einer sommerlichen Baupause wenig Gutes abgewinnen.

Und tatsächlich findet diese auch kaum noch statt, die meisten Unternehmen schicken ihre Leute reihum in die Ferien. Eine merkliche Verlangsamung ergibt sich dennoch, weil nicht nur Baubetriebe, sondern auch Produzenten, Spediteure und Lieferanten aus dem Ausland zu berücksichtigen sind - auch aus Belgien, so dass die dortigen Bauferien dann doch interessieren können.

Unser Büro bleibt durchgehend besetzt, wir sind geübt darin, uns gegenseitig zu vertreten. Der erste Urlauber ist auch schon wieder zurück, siehe Foto. Ihnen wünschen wir einen schönen Urlaub!

Bahnhof

Juni 2016: Nach mehr als zweijähriger Bauzeit geht der umfassende Umbau mit Sanierung des denkmalgeschützten Bahnhofes Eppingen in die Schlussphase. Dessen Architekten baurmann.dürr haben uns mit der Bauleitung betraut. Das Bild zeigt einen Mehrzweckraum, an dessen Stelle zuvor die Bahnhofswirtschaft sich recht kleinteilig ausgebreitet hat. Das Gebäude wird künftig eine Verwaltung beherbergen, es wird aber auch eine große Wandelhalle für Fahrgäste geben und ein gastronomisches Angebot.

Gold

Juni 2016: Bei diesem Projekt (siehe auch unter "Kreise") haben wir bereits das alte Dach entfernt und ganz anders erneuert, umfassend die Fenster modernisiert und mit Tageslichtsystemen die Sonne auch dort scheinen lassen können, wo sie ansonsten zu selten hinein lacht - jetzt ging es im Zuge der Fassadendämmung auch an den Eingangsbereich. Der liegt zurückgesetzt unter dem Gebäude im Sockel und war bisher wenig einladend.

Künftig nimmt einem ein warmes freundliches goldenes Strahlen in Empfang. 

Modernes modernisieren

Mai 2016: Behutsam ergänzen die Zimmerer das Oberlicht bis in den Flur hinein. Vieles wird hier erneuert, aber das Reihenendhaus aus den späten 1970er Jahren ist wirklich etwas Besonderes. Planungsidee: Das neue ordnet sich ein. Die Farben werden heller. Und mehr Raum entsteht auch, dafür gehen die Energiekosten künftig deutlich runter. Bauherren mit Gespür für ihr Haus.

(Neue Fenster. Neue Wanddämmung. Neue Dachdämmung. Küchenanbau. Licht für den Flur. Solaranlage. Be- und Entlüftungsanlage. Neue Netzwerk- und Medienverkabelung)

Küchenfenster

Mai 2016: Zuerst ein Anruf: "Könnnen Sie bei einem Wohnungskauf beratend helfen?"
Eigentumswohnung, Baujahr nach 1900, Totsaniert in den 1980ern. - Vielleicht deshalb der Wunsch: "Machen Sie bitte Umbauvorschläge!".
Im Anschluss unterstützen wir den Start des Umbaus (Rohbau, Sanitär...), alles andere betreut die Bauherrin gerne selbst.
Kürzlich eine Mail: "... sind die meisten Besucher von "Ihren" Wanddurchbrüchen sehr angetan!".
Auch wir sagen Danke. Uns hat es richtig Spaß gemacht, hier beteiligt gewesen zu sein.

 

 

 

vorerst alles in grau

Mai 2016: Einfamilienhaus, Neubau, Splitlevel, vom Kalkinnenputz ist die erste Lage vorhanden, der Estrich ist gegossen.

Baustellenimpression...

Kreise

Mai 2016: Haus am Karlsruher Turmberg, uns erinnert es (ein wenig) an Villen oberhalb Tessiner Seen. Diese Anmutung wollen wir stützen, nicht raussanieren. Obwohl alle Fassaden ein Wärmedämmverbundsystem erhalten, soll das Haus nicht zum "Schachtelkasten" werden...

Drum bleiben die großen Korbmarkisen. Drum erhält der Putz mancher Flächen Kreise. Woanders der Putz einen "Besenstrich" Die Kreise hatte das Haus am Anfang nämlich auch schon, um 1958, wenn auch an anderer Stelle und anders gemacht. Sie wurden in den 1980er Jahren leider wegsaniert.

Achja, die Holzwand im oberen Bild, gleich unter dem Nebendach, wird so gewiss nicht bleiben...

 

Nachtrag: Schauen Sie gerne auch unter "Gold", in dieser Liste weiter oben. Das Haus hat auch einen Sockel...

Fünfter

April 2016: Unser Vorschlag für einen Neubau mit fünfgruppigem Kindergarten, Familienzentrum und 25 Wohnungen wurde fünfter. Zwölf Jahre lang hielten wir uns aus dem Wettbewerbswesen raus, aber hier war Herzblut im Spiel. 

Der Planauszug gibt die Mitte des Kindergartens wieder.

Minimimalbau

April 2016, Karlsruhe, irgendwo in der Südweststadt: Baubeginn für eine Ecke. Hier fehlte schon immer ein Stück Haus. Jetzt wird es ergänzt. Der Aufwand ist (fast) der gleiche wie bei einer großen Bauaufgabe, denn auch eine Ecke kann selber wieder viele Ecken haben. Beim Bauen machen die Ecken den Aufwand!


Der Zubau ist zweigeschossig. Für die Baustelleneinrichtung fehlt der Platz. Während des Umbaus bleibt das Haus bewohnt.

Arbeitsteilung

April 2016, Projekt in Karlsruhe Neureut-Kirchfeld. Wir Architekten kümmern uns um die Sanierung der Hülle (so gut wie erledigt). Die Bauherren mitsamt Bauherreneltern kümmern sich um die Sanierung des Inneren. Das können die - und sie können es gut! Sind aber manchmal auch ganz schön erledigt. Eigenleistung kann anstrengen: Respekt.

Büro-Exkursion: Weiß - Bunt - Weiß

Mitte März 2016 ging es für unser Büro zwei Tage auf Bildungsreise:

  • Stadthaus Ulm ("Nehmen Sie das hellste Weiß, dass Sie finden") - Architekt Richard Meier, Bauzeit 1991 - 1993 (zur Homepage)
  • Schloß Neuschwanstein (innen märchenhaft vielfarbig) - Idee König Ludwig II. von Bayern, Architekt Eduard Riedel, Bauzeit ab 1869, fertig ist es nie geworden) (Innenaufnahmen auf der Schloss-Homepage)
  • Porsche Museum Zuffenhausen (innen und außen sehr viel Weiß ) - Architekten Delugan Meissl Associated Architects, Bauzeit 2005 - 2009 (zur Homepage)

Grund: Unser Büro gibt es jetzt rund 18 Jahre, ist also "volljährig" geworden, Zeit allen Mitarbeitern Danke zu sagen.

aus Alt wird Neu

März 2016: Nach der Komplettsanierung des Gebäudes wird nun der Stahlbau für Balkon und Terrasse montiert. Apropos Bestandsgebäude: Manchmal glaubt man das gar nicht...

kein Holz

Februar 2016: Ein neues Bad entsteht, die Dusche ist mit Sitzbank. Und der Fliesenleger war gerade da...

Das ganze Projekt steht unter der Aufgabenstellung "Sanierung von Bädern".

Holz

Januar 2016: Detail aus dem Treppenhaus des fast fertig sanierten Hauses in Malsch.

Gerne betreuen wir auch Ihre Bauaufgabe


Nach oben